Empfehlung: Unsere Straße

Du bist für uns gestorben, Genosse Hüttig! Wir werden dich rächen!“ ruft eine Frau mit gellender Stimme aus einem Fenster. Auf einmal sind wir alle nicht mehr einzeln hier. Auf einmal sind wir alle ein Körper, ein Mund. Hundert stimmig schreit es in der engen Straße: „Rache! Rache! Rot Front!

„Geschrieben im Herzen des faschistischen Deutschlands“ lautet der Untertitel des Buches „Unsere Straße“ von Jan Petersen. Es ist der einzige antifaschistische Roman, entstanden und veröffentlicht in den Jahren des Nationalsozialismus.

Die Handlung setzt wenige Tage vor dem Machtantritt der Nationalsozialisten im chaotischen Berlin ein. Die damaligen Ereignisse werden im Stile eines Tagebuchs aus Sicht der kommunistischen und antifaschistischen Widerstandskämpfern erzählt. Ort der Handlung ist hauptsächlich die Wallstraße (heute Zillestraße), eine Arbeiterstraße in Berlin-Charlottenburg.

Das für jede Antifaschistin und jeden Antifaschisten außerordentlich lesenswerte und zu empfehlende Buch ist derzeit durch keinen Verlag aufgelegt, lässt sich aber in Antiquariaten und Internetbuchhandlungen bestellen. Eine Auseinandersetzung mit diesem Buch aus dem Widerstand ist uneingeschränkt zu empfehlen.

AIB

unsr_str

Kommentare sind geschlossen.